Slider2019 Unterseite created on 2019-06-26 12:04:11

Mo - Fr 08:30 - 18:00 Uhr

Das versehentliche Einfüllen von Diesel in den separaten AdBlue-Tank ist im Allgemeinen nicht möglich, da die in ihrem Durchmesser genormten Dieseltankstutzen nicht in den etwas weniger breiten AdBlue-Tank passen. Der umgekehrte Fall – das Befüllen des Dieseltanks mit AdBlue – ist dagegen durchaus möglich und sollte unter allen Umständen vermieden werden, da teure Folgeschäden entstehen können. Gelangt AdBlue beim Aktivieren der Zündung in das Einspritzsystem des Motors, drohen dauerhafte Beschädigungen an der Kraftstoffpumpe, den Filtern und etwaigen Leitungen. Wurde die Zündung noch nicht betätigt, genügt als Maßnahme in der Regel eine intensive Reinigung des Dieseltanks. Beim Anlassen des Motors selbst sollten grundsätzlich auch die Einspritzdüsen sowie -injektoren ersetzt werden.

Folgen Sie in jedem Fall den Hinweisen in der Betriebsanleitung Ihres Fahrzeugs. Auch unsere Hotline für alle Fragen rund um die Technik Ihres Autos in der Langzeitmiete steht Ihnen bei Fragen gerne zur Verfügung.

AdBlue für Autos in der Langzeitmiete

Für dieselbetriebene Autos in der Langzeitmiete ist die Harnstofflösung AdBlue eine zentrale Komponente der Straßenverkehrstauglichkeit für Selbstzünder, da das Gemisch aus Harnstoff und demineralisiertem Wasser den Stickoxidausstoß deutlich reduziert. Die Verwendung von AdBlue ist aufgrund herabgesetzter Ausstoßgrenzen seit der Einführung der Euro-6-Norm 2014 für alle neuen Wagenmodelle und damit auch in der Flotte von Matrix Mobility für viele Fahrzeuge verpflichtend. Das eingespritzte AdBlue reagiert mit den Stickoxiden und wandelt diese in Wasserdampf und Stickstoff um. Der Verbrauch von AdBlue liegt bei ungefähr fünf Prozent der korrespondierenden Menge an verbrauchtem Diesel – bei einem Normverbrauch von sechs Litern auf 100 Kilometer läge der AdBlue-Verbrauch somit bei einem Wert von circa 0,3 Litern.

AdBlue rechtzeitig nachfüllen

Eine Vielzahl der Autohersteller passt die Größe des AdBlue-Tanks den Wartungsintervallen des jeweiligen Fahrzeugs an. Sollten Vielfahrer während der Langzeitmiete im Auto dennoch von der Bordelektronik auf ein baldiges Auffüllen des AdBlue-Tanks hingewiesen werden, sollten sie diesen Hinweis durchaus ernst nehmen. Nach mehrmaligem Erhalt der Warnung regelt die Elektronik die Leistung des Motors herunter oder verhindert ein Starten des Motors sogar ganz, da dieser ohne die AdBlue-Zugabe die Vorschriften der Abgasnorm nicht mehr erfüllen kann.

AdBlue selbst hinzugeben

Das selbstständige Auffüllen des AdBlue-Tanks ist grundsätzlich möglich. Die Harnstofflösung ist vielerorts erhältlich, etwa in Baumärkten, Kfz-Zubehör-Shops, bei Discountern, in Werkstätten und natürlich an Tankstellen. Füllmengen für Behälter, die für den Einzelgebrauch gedacht sind, reichen in der Regel von einem Liter in der kleinen Flasche bis zu 20 Litern in Plastikkanistern. Bei manchen Herstellern kann für das unabhängige Nachfüllen der Einsatz eines speziellen Nachfüll-Kits erforderlich sein – genauere Angaben dazu können Kunden mit Autos in der Langzeitmiete schnell und problemlos den Betriebsanleitungen ihrer Wagen entnehmen.

Sie suchen ein Fahrzeug für die Langzeitmiete?

Hier anfragen